Breaking Stories: Fracking, Youporn, Obama und ein schwuler Fußballer

17. September 2012 von | Keine Kommentare

#1 ProPublica: Wie in den USA aus Hurra-Fracking – Oje-Fracking wurde

Eine schöne, wenn auch schon ältere Story über die Geschichte des Frackings in den USA. Die aus Spenden finanzierte New Yorker Investigativ-Truppe ProPublica illustriert in einer Zeitleiste, wie auf die totale Begeisterung für das Drilling ein ziemlich harter Kater folgte.

#2 Welt Investigativ:
Das Porno-Imperium – Ein Deutscher erregt die Welt

Florian Flade und Lars-Marten Nagel spüren einem Deutschen nach, dem das größte Porno-Imperium der westlichen Welt gehört. Florian Thylmann ist Geschäftsführer der Firma Manwin und die betreibt Seiten wie YouPorn oder Pornhub. Wie ist er zum Porno-König geworden, wo kommt das Geld her, wie funktioniert das Geschäft überhaupt? Lange Geschichte in der Welt am Sonntag.

#3 Vanity Fair:
Obamas Weg

Michael Lewis gilt als der beste Autor der USA. Er hat legendäre Bücher über die Finanzkrise geschrieben, sein Buch Moneyball war Vorlage für den gleichnamigen Film. Alles wahre Geschichten. Jetzt hat Lewis sechs Monate lang Barack Obama begleitet.

#4 fluter: Ein Mann, den es eigentlich nicht gibt

Adrian Bechtold hat mit einem schwulen Bundesliga-Profis gesprochen. Der fluter, ein Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, hat das anonymisierte Interview veröffentlicht. Der Fußballer spricht über Medien, Fans und seine Angst vor der Öffentlichkeit. In der folgenden Debatte gab es auch kritische Stimmen, so vermutet das Magazin 11Freunde, dass das Interview ein Fake ist.

—-

In unserer Rubrik Breaking Stories weisen wir auf coole Geschichten und Recherchen aus anderen Zeitungen und Medien hin. Die Auswahl ist völlig willkürlich und durch nichts objektiv belegt. Wenn Ihr Tipps für Links habt, schickt sie uns zu: recherche (at) waz.de

Beitrag kommentieren

Hinweis: Diese Tags kannst du im Kommentarfeld benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>