Breaking Stories: Obama vs Romney, britische Folter, Israel vs Iran, das IFG

5. November 2012 von | Keine Kommentare

// dapd

#1 PBS Frontline / arte: Der Kampf um’s Weiße Haus

Das öffentlich-rechtliche US-Fernsehen PBS hat in seiner Sendung Frontline die Doku “The Choice” produziert, ein knapp zweistündiges Doppelportrait von Obama und Romney: Kindheit, Jugend, politischer Werdegang, Privatleben. PBS hat mit Familienmitgliedern, Freunden, Beratern, Experten gesprochen. Eine beeindruckende Doku. Wer wusste, dass Obama im Highschool-Jahrbuch seinem Hasch-Dealer Ray für die schöne Zeit gedankt hat? Die Doku gibts im Original bei PBS oder bei arte, die das Stück übersetzt haben, jeweils in voller Länge in der Mediathek.

#2 This American Life: Red State Blue State

Passend zur Wahl berichtet die beste Radiosendung der Welt, das öffentlich-rechtliche This American Life, diese Woche über die immer größer werdende Kluft zwischen Demokraten und Republikanern. Die können sich nicht nur nicht auf Lösungen für die Probleme Amerikas einigen, sie sind sich nichtmal einig, was die Probleme sind. This American Life beschreibt in seinem wie immer einstündigen Podcast, wie langjährige Freundschaften auseinanderbrechen und beschreibt am Beispiel des Bundesstaates New Hampshire, wie gefährlich es sein kann, wenn es nur noch rechts und links gibt – und keine moderate Mitte mehr.

#3 New York Times: 512 Wege ins Weiße Haus

Morgen Nacht werden wir unter @danieldrepper ein bisschen live twittern, ich bin in Berlin und versuche bis zur Entscheidung in den USA wach zu bleiben und die Nacht zu beschreiben. Das gibt’s dann hoffentlich Mittwochfrüh hier und bei DerWesten zu lesen. Dort wird es in der Nacht auch einen Liveticker geben. Um in der Wahlnacht den Überblick zu behalten, empfehlen wir diese Graphik der Times: 512 Wege ins Weiße Haus (die wir über den Twitter-Account des ARD-Teams in Washington entdeckt haben). Fazit: Sieht gut aus für Obama.

#4 The Bureau of Investigative Journalism: Britische Folter

Die Kollegen des britischen, investigativen Nachrichtenbüros “The Bureau of Investigative Journalism” schreiben über das Buch Cruel Britannia: A Secret History of Torture von Ian Cobain. Und glaubt man den Kollegen, hat Cobain ganze Arbeit geleistet. Er beschreibt, dass Folter seit Jahrzehnten vom britischen Militär angewandt wird. Und dass solche Praktiken in letzter Zeit gerne ausgelagert werden, an fremde Regierungen wie die pakistanische. Das ganze tolerieren hohe Offizielle der britischen Regierung nicht nur, laut Cobain geben sie dafür sogar ihre offizielle Genehmigung.

#5 Otto-Brenner-Stiftung: Preisträger 2012

Jedes Jahr zeichnet der Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus einen Haufen gute Stücke aus. Vergangenen Woche Dienstag war erneut Preisverleihung in Berlin. Preisträger waren unter anderem Andreas Müller von der Stuttarter Zeitung, der den EnBW-Deal von Stefan Mappus über Monate Stückchen für Stückchen ans Licht gezerrt hat. Ausgezeichnet wurden auch Winfried Huismann für seine Doku “Der Pakt mit dem Panda” (auch als Buch erschienen), Stefan Koldehoff und Tobias Timm für ihre Recherchen zum Kunstfälscher-Skandal um Wolfgang Beltracchi (Buch: “Falsche Bilder, Echtes Geld”), Toralf Staud und Nick Reimer für ihren leserfinanzierten Klimalügendetektor, und Anne Lena Mösken für “Ihr Kampf”, das starke Portrait einer Extremistin – früher links, heute rechts. Die Otto-Brenner-Stiftung hat unsere Recherche zur deutschen Sportförderung im vergangenen Jahr mit einem Stipendium gefördert.

#6 Tagesspiegel: Eine schwere Prüfung

Der Berliner Parlamentsreporter Christian Tretbar hat versucht, über das Informationsfreiheitsgesetz Akten des Berliner Desaster-Flughafens einzusehen. Das hat nicht geklappt, obwohl der Flughafen Steuerfinanziert ist. Er beschreibt seinen Einsichtsversuch in allen Details.

#7 WDR die story: Der große Euro-Schwindel

Die WDR-Dokureihe die story blickt genau jetzt hinter die Kulissen der Euro-Einführung. Autor Michael Wech hat mit den meisten der damals und heute Verantwortlichen gesprochen und kommt zu dem Schluss, dass jeder jeden getäuscht habe. Die Doku schaut sich gut und sie gibt es im Anschluss hoffentlich noch eine Woche in der WDR-Mediathek.

#8 Main-Post: Der schweigsame Bürgermeister

Die Strepp-Affäre hat Riesenwirbel verursacht. Dabei sind versuchte Einflussnahme auf die Presse alltäglich. Auch uns sind schon zahlreiche Amtspersonen und Pressesprecher aufs Dach gestiegen, auch unseren Vorgesetzten. Wichtig ist, dass die Redaktion sich davon nicht beirren lässt. Eine kleine Posse im fränkischen hat der Leseranwalt der Main-Post, Anton Salender, aufgeschrieben. Ei Dorf-Bürgermeister weigert sich, einem Main-Post-Mitarbeiter Auskunft zu geben, weil der vor vier Jahren einen zu kritischen Artikel geschrieben haben soll.

#9 Ilana Dayan Israels Fast-Angriff auf Iran

Israel stand im Jahr 2010 offenbar ganz kurz davor, das iranische Atomprogramm anzugreifen. Die New York Times berichtet über eine einstündige Doku der Investigativ-Reporterin Ilana Dayan, die in einigen Stunden in Dayans Sendung “Fact” im amerikanischen Channel 2 ausgestrahlt werden soll. Premierminister Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak sollen dem israelischen Militär damals befohlen haben, sich auf einen unmittelbaren Angriff vorzubereiten. Das Militär und der Mossad seien damals jedoch nicht sicher gewesen, ob der Angriff überhaupt zu stemmen sei und ob Netanjah und Barak allein solch einen Angriff befehlen können.

——

In unserer Rubrik Breaking Stories weisen wir gemeinsam auf gute Geschichten und Recherchen aus anderen Zeitungen und Medien hin. Die Auswahl ist völlig willkürlich und durch nichts objektiv belegt. Wenn Ihr Tipps für Links habt, schickt sie uns zu: recherche (at) waz.de

Beitrag kommentieren

Hinweis: Diese Tags kannst du im Kommentarfeld benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>