Breaking Stories: FDP-Spenden, Bankenbetrug und eine coole Zeitungsnummer

17. Dezember 2012 von | Keine Kommentare

FDP-Chef Rainer Brüderle beim Frühjahrsempfang der Gelsenkirchener FDP

FDP-Chef Rainer Brüderle beim Frühjahrsempfang der Gelsenkirchener FDP

WDR Monitor : Verdeckte Spende an die FDP?

Der Glücksspielunternehmer Gauselmann beteiligte sich mit 2,2 Millionen € an Tochterunternehmen der FDP, Teile des Geldes sollen in die Parteikasse geflossen sein. Die Bundestagsverwaltung und ein Wirtschaftsprüfer der FDP prüften den Vorwurf der verdeckten Spende. Laut Monitor soll sich die Prüfung auf fragwürdige Zahlen stützen.

Zeit: Banken und Versicherungen investieren in den Krieg

Deutschland verkauft Panzer an Saudi-Arabien. Von den Geschäften profitieren nicht nur Rüstungsunternehmen, sondern auch die Deutsche Bank und die Versicherer Allianz und Munich Re. Nachlesen kann man das in einer Studie von Facing Finance, die der Zeit vorliegt.

Spiegel: Nazis und Hooligans unter den Ordnern des BVB

Ein Schalke Fan wird bei einem Spiel gegen Borussia in einer Toilette bewusstlos geschlagen, von Ordnern des BVB. Einer der Ordner gehört der rechten Schlägergruppe “Northside” an. “Das sind die, die das Kommando haben”, sagt ein anderer Ordner im Interview mit Spiegel. Dem BVB ist das Problem bekannt, erst in der letzten Saison wurden viele Ordner ausgewechselt. Geholfen hat es offenbar wenig.

New York Times: 29 Millionen Dollar Vertrag für dubiosen Betreiber

Ein Zentrum in Brooklyn das ehemalige Strafgefangene wieder in die Gesellschaft eingliedern soll, hat sich mit falschen Angaben einen Vertrag über 29 Millionen US-Dollar erschlichen. Die New York Times deckte auf, dass Angaben über Kooperationen mit dem Jugend- und Gesundheitsamt von New York erfunden waren. Hier gibts die ganze Geschichte.

Süddeutsche Zeitung: Deutsche Bank soll belastende Mails gelöscht haben

Der Handel mit CO2-Zertifikaten ist lukrativ. Vor allem wenn man dabei die Steuer bescheisst. Dumm nur, wenn das rauskommt und man dann noch beim Vertuschen erwischt wird.

Tagesschau.de: Videoblog über den Turm-Slum in Caracas

Der Tower sollte mal ein Luxusressort in einer der gefährlichsten Städte der Welt werden. Er wurde ein Slum. Und so sieht er aus.

Sheila Coronel: Investigativ in Indonesien

Sheila Coronel leitet das Toni Stabile Center an der Columbia Journalism School in New York. Die Indonesierin bloggt unter WatchDog Watcher. Ihr neuester Beitrag erzählt, wie sich das indonesische Magazin Tempo gegen korrupte Beamte und Polizisten behauptet. Als das Magazin vor zwei Jahren eine Recherche über sechs mit Millionensummen bestochene Polizeiführer brachte, kauften die Behörden alle verfügbaren Magazine auf und stoppten die Lieferungen. Das Magazin öffnete deshalb seine Paywall, Leser druckten die Texte aus und verteilten sie in Bussen und auf der Straße.

Damit verabschieden wir unsere #breakingstories in die Weihnachtspause. Die nächste Ausgabe gibt’s am 7. Januar.

——

In unserer Rubrik Breaking Stories weisen wir gemeinsam auf gute Geschichten und Recherchen aus anderen Zeitungen und Medien hin. Die Auswahl ist völlig willkürlich und durch nichts objektiv belegt. Wenn Ihr Tipps für Links habt, schickt sie uns zu: recherche (at) waz.de

Beitrag kommentieren

Hinweis: Diese Tags kannst du im Kommentarfeld benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>