Breaking Stories: Autobahnen, Football und die geheime Davos-Liste

21. Januar 2013 von | 2 Kommentare

CC-BY-SA by credit_00 via flickr.com

#1 Tagesspiegel: Sabotage an der Schuldenbremse

Es geht um bis zu zehn Milliarden Euro: Zwölf Autobahnabschnitte, über ganz Deutschland verteilt, werden schon oder sollen bald über Private-Public-Partnerships gebaut werden, also über Partnerschaften zwischen Verwaltung und Wirtschaft. Die Bundesregierung behauptet ausdauernd, dass dies günstiger für den Steuerzahler sei, Experten und Rechnungsprüfer sagen das Gegenteil. Warum werden die Autobahnen trotzdem mit Beteiligung privater Firmen gebaut? Weil der Bund dann die Milliardenkredite nicht sofort aufnehmen muss, sondern über 30 Jahre abzahlt. Das umgeht die gesetzlich vorgeschriebene Schuldenbremse. Starker Text von Tagesspiegel-Chefreporter Harald Schumann.

Die verhunzten Autobahn-Projekte sind kein Einzelfall. Ein weiteres, lokales Beispiel ist die Stadt Frankfurt, die ihre Brücken in privater Kooperation sanieren lassen wollte. Jetzt muss die Stadt Millionenschulden aufräumen und die Brücken sind immer noch kaputt.

Eine Geschichte über die Entwicklung hin zu Öffentlich-Privaten-Partnerschaften hatten wir schon vor zwei Wochen empfohlen. Solche PPPs belasten die Steuerzahler ganz offensichtlich mehr als sie müssten. Wer mehr zum Thema erfahren will kann auch dem Kollegen Christian Salewski auf Twitter folgen, der schon häufiger zum Thema recherchiert hat.

#2 Deadspin: Die größte Lüge des College-Footballs

Die Geschichte von Manti Te’o war eine sehr amerikanische: Der talentierte College-Footballer, der innerhalb weniger Tage sowohl seine Großmutter, als auch seine Freundin verlor, dennoch für sein Team aufläuft und überragend spielt. Alle US-Medien sind darauf angesprungen. Das Problem: Die Freundin gab es nie. Eine tolle Enhüllung, die in den USA beinahe Lance Armstrong von der Spitze der Schlagzeilen verdrängt hätte. Beim amerikanischen Journalismus-Portal Poynter berichtet einer der beiden Autoren über die Recherche. Der doppelte Betrug von Armstrong und Te’o haben den US-Sportjournalismus in eine kleine Krise gestürzt.

#3 Quartz: The confidential Davos list

Das Online-Medium qz.com hat die Liste der Teilnehmer des am Mittwoch beginnenden Weltwirtschaftsgipfels in Davos veröffentlicht, analysiert und sehr schön aufbereitet. Die Liste ist nach Stichworten durchsuchbar. Auch aus Deutschland nehmen eine ganze Reihe an Personen teil, aus Wirtschaft, Politik, Medien. Spannende Liste.

#4 New York Times: Build Your Own Inaugural Speech

Heute wird US-Präsident Barack Obama öffentlich vereidigt. Die New York Times hat einen Generator für eine persönliche Rede zur Amtseinführung gebaut. Zeitvertreib mit Lerneffekt.

#5 WDR Sport Inside: “Das lange Warten”

In der Sendung Sport Inside des WDR läuft am heutigen Montagabend um 22.45 Uhr ein Beitrag über den am kommenden Montag beginnenden Prozess gegen Eufemiano Fuentes. Fuentes war im Jahr 2006 als Doping-Arzt aufgeflogen, auch Jan Ullrich gehörte zu Fuentes Kunden. Florian Bauer rollt den Fall für den WDR nochmal auf. Ganz grundsätzlich unser Tipp: Sport Inside liefert montagabends im WDR Hintergründe zum Thema Sport; manchmal investigativ, immer mit anderem Blickwinkel.

Fuentes’ Verbindungen zum Fußball haben wir auf fussballdoping.de aufgeschrieben, unserem Blog mit allen Hintergründen zum Doping im Fußball.

#6 Wirtschaftswoche: Der Millionenkrimi kino.to

Passend zum Start von Kim Dotcoms neuer Upload-Plattform Mega hat die Wirtschaftswoche vor ein paar Tagen die Geschichte hinter kino.to erzählt. Sie hat einen der ehemaligen Köpfe des Portals getroffen. Schöner beschrieben hat die Story schon vor einem guten halben Jahr Johannes Gernert von der taz: “Die Zeiten des Filmvorführers”. Von Johannes Gernert empfehlen wir auch sein tolles Potrait über die Silikone Gina-Lisa Lohfink.

#7 Spiegel-Online: Söldnerflotte soll Piraten abschrecken

Ein britischer Unternehmer will mit einer privaten Söldnerflotte Schiffe gegen somalische Piraten verteidigen. Das Beispiel zeigt einmal mehr: Krieg und Frieden sind ein riesiges Geschäft.

——–
In unserer Rubrik Breaking Stories weisen wir gemeinsam auf gute Geschichten und Recherchen aus anderen Zeitungen und Medien hin. Die Auswahl ist völlig willkürlich und durch nichts objektiv belegt. Wenn Ihr Tipps für Links habt, schickt sie uns zu: recherche (at) waz.de

2 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. #1

    Den Tipp 5 möchte ich gerne bekräftigen. Auch und gerade die öffentlich-rechtlichen Sender haben den Sportjournalismus praktisch abgeschafft zugunsten von Produktpräsentation. Entsprechende Deals mit den Sportverbänden werden in den Rechteverträgen sogar minutiös festgelegt, und das alles mit unserem Geld. Die einzige Ausnahme im gesamten deutschen Fernsehen von diesem Skandal ist “Sport-inside”. Die andere Ausnahme im Radio ist der Deutschlandfunk. Ist das nicht arm? Aber Danke! an Sport-inside! Und macht weniger Pausen!

    Martin Böttger am 23. Januar 2013 um 12:26
  2. #2

    @Martin Böttger: Sehr richtig :)

    Daniel Drepper am 23. Januar 2013 um 14:51

Beitrag kommentieren

Hinweis: Diese Tags kannst du im Kommentarfeld benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>