CDU NRW: Abrechnung mit Röttgen

31. Januar 2013 von | 3 Kommentare

Der künftige Chefstratege der NRW-CDU hat in internen Papieren die Gründe für den Niedergang der Konservativen im Land offengelegt. Die Papiere beschreiben eine organisatorisch, inhaltlich und programmatisch brachliegende Partei. Und der damalige Spitzenkandidat Norbert Röttgen sei ein abgehobener Politfuzzi gewesen, für den NRW die Provinz verkörpert habe, er trage eine große Mitschuld an der Wahlniederlage im vergangenen Jahr.

Hier die internen Papiere des CDU-Stragegen Guido Hitze zum Download und zum Nachlesen.

Schlussfolgerungen Landtagswahl 2012

Wahlanalyse Landtagswahl 2012

Wahlanalyse Landtagswahl 2010

3 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. #1

    […] internen Dokumente gibt es nebenan im Rechercheblog der WAZ zum Download. sr_adspace_id = 1000007954907; sr_adspace_width = 300; sr_adspace_height = 250; […]

    CDU-Stratege: Röttgen hat NRW-CDU versenkt | Ruhrbarone am 31. Januar 2013 um 10:34
  2. #2

    […] Papiere beschreiben eine organisatorisch, inhaltlich und programmatisch brachliegende Partei. Aus: WAZ Rechercheblog c. Die Eurokrise ist vorbei – finden die Märkte Ein wichtiger Grund, weshalb die Eurokrise […]

    Aufgelesen … Nr. 27 – 2013 | Post von Horn am 31. Januar 2013 um 15:01
  3. #3

    […] CDU NRW: Abrechnung mit Röttgen (WAZ Rechercheblog) – […]

    Links anne Ruhr (01.02.2013) und neue Artikel zur de facto Einstellung der Westfälischen Rundschau (WR) » Pottblog am 1. Februar 2013 um 06:30

Beitrag kommentieren

Hinweis: Diese Tags kannst du im Kommentarfeld benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>