Die Obama-Nacht in Berlin

7. November 2012 von | Keine Kommentare

IMG_1067

Eine Nacht mit den Demokraten in Berlin, fern der ARD-, ZDF-, RTL-Medienpartys. Salziges Popcorn, German Glühwein und ein Ende vor dem eigenen Fernseher. 18:03 Uhr: Das Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz. Hier feiern die "Democrats Abroad", die in Deutschland wohnenden US-Demokraten. Die Karten kosten fünf Euro, sind seit zwei Tagen ausverkauft. "Komm doch gegen 23 Uhr trotzdem vorbei", empfiehlt mir eine Helferin. "Vielleicht kommst du noch rein." Auf dem Weg nach draußen hält mich Nancy auf. Nancy ... weiterlesen »

Warum scheiterte das Dopingprojekt? Sport gibt HU Berlin die Schuld

6. November 2012 von | Keine Kommentare

doping

Fünf Stunden dauerte die große Runde im Bundespresseamt, warum das Halbmillionen-Projekt "Doping in Deutschland" im Chaos versinkt, ist trotzdem noch nicht geklärt. Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft und der Deutsche Olympische Sportbund hatten heute nach Berlin geladen, um die Dopingvergangenheit von 1990 bis heute vorzustellen. Doch die Berliner Forscher waren nicht dabei (wir berichteten). Die Querelen bestimmten die Diskussion. Das Forschunsprojekt Doping in Deutschland war 2008 auf die Schiene gesetzt worden, es sollte die west- und später ... weiterlesen »

Sportausschuss reist lieber nach Sotschi als in die Schweiz

6. November 2012 von | Keine Kommentare

5568383261_67f7638fb0_b

Das Reiseziel hatte sich Viola von Cramon gut überlegt: Die Schweiz. Dutzende Sportverbände haben hier ihren Sitz. Korruption und Doping dominieren die Sport-Schlagzeilen – was liegt näher als mit Offiziellen und Funktionären zu reden? Doch dazu kommt es nicht. Statt in die Schweiz fährt der Sportausschuss des Bundestages vom 4. bis zum 8. Februar 2013 nach Sotschi. Die schwarz-gelbe Mehrheit hat die Reisepläne gekippt, jetzt geht es Olympia-Bauten angucken. Viola von Cramon war vor einem ... weiterlesen »

Breaking Stories: Obama vs Romney, britische Folter, Israel vs Iran, das IFG

5. November 2012 von | Keine Kommentare

US3-51807574

#1 PBS Frontline / arte: Der Kampf um's Weiße Haus Das öffentlich-rechtliche US-Fernsehen PBS hat in seiner Sendung Frontline die Doku "The Choice" produziert, ein knapp zweistündiges Doppelportrait von Obama und Romney: Kindheit, Jugend, politischer Werdegang, Privatleben. PBS hat mit Familienmitgliedern, Freunden, Beratern, Experten gesprochen. Eine beeindruckende Doku. Wer wusste, dass Obama im Highschool-Jahrbuch seinem Hasch-Dealer Ray für die schöne Zeit gedankt hat? Die Doku gibts im Original bei PBS oder bei arte, die das Stück ... weiterlesen »

Leverkusen verstößt gegen Doping-Regeln und Ballack wird nicht getestet

5. November 2012 von | Keine Kommentare

Ballack

Bayer Leverkusen hat gegen die Doping-Meldeauflagen der UEFA verstoßen und soll deshalb 25.000 Euro zahlen. Schuld sein soll Michael Ballack, das schreibt zumindest die Bild. Jetzt geht Leverkusen vor das Weltsportgericht CAS in Lausanne, Bayer will die 25.000 Euro nicht zahlen. Die Geschichte deutet auf die großen Lücken im Kontrollsystem des Fußballs hin. Die Meldung geistert seit Samstag durch die deutschen Medien (FAZ, Deutschlandfunk etc.). Leverkusen hat gegen die Dopingregeln der UEFA verstoßen. Die erste Meldung ... weiterlesen »

Der Kampf um Quatliam

4. November 2012 von | 6 Kommentare

Der abgeschnittene Golfzug im Kampf südlich von Quatliam

Wir haben über alles mögliche diskutiert, über die Doktorarbeit von Verteidigungsminister Guttenberg - aber nicht darüber, was in Afghanistan wirklich passiert. Der Angriff der Bundeswehr auf das afghanische Dorf Quatliam beginnt im Morgengrauen des 31. Oktober 2010. Gut 300 Fallschirmjäger aus Seedorf sitzen auf der Höhe 432 von ihren gepanzerten Fahrzeugen ab. Sie marschieren in loser Reihe vor. In Ihrer rechten Flanke afghanische Truppen, die linke Flanke sichern amerikanische Gebirgsjäger. Die Deutschen sind bereit zu kämpfen, ... weiterlesen »

Verhinderte Doping-Aufklärung: 500.000 Euro-Projekt versinkt im Chaos

2. November 2012 von | 10 Kommentare

Giselher-Spitzer

Doping in Deutschland von 1950 bis heute – viel mehr kann ein Projekttitel kaum versprechen. Berliner und Münsteraner Forscher sollten seit 2009 die dunkle Vergangenheit des deutschen Sports aufklären, das Innenministerium stellte eine halbe Millionen Euro Steuergeld zur Verfügung. Doch drei Jahre später versinkt das Projekt in Merkwürdigkeiten. Es bleiben: Streitigkeiten um fehlendes Geld, juristische Hürden, verweigerte Dokumente und eine Prüfung durch das Bundesverwaltungsamt. Wenn das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) am Dienstag im Bundespresseamt neueste ... weiterlesen »

Streit um Doping bei der WM 1966: DFB geht gegen Forscher vor

2. November 2012 von | Keine Kommentare

niersbach

Das Forschungsprojekt “Doping in Deutschland” belegt, dass während der Fußball-WM 1966 bei drei deutschen Nationalspielern verbotene Substanzen nachgewiesen wurden. Statt seine Archive zu öffnen, geht der DFB gegen die Forscher vor. Die fühlen sich vom DFB in ihrer Forschung behindert. Alles dreht sich um einen Brief vom 29. November 1966, den Wissenschaftler der HU Berlin im Archiv des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV) entdeckt haben. Mihailo Andrejevic, damals Vorsitzender des Medizinischen Komitees der FIFA, berichtet DLV-Präsident Max Danz ... weiterlesen »

Olympia-Arzt forschte an Dopingmitteln

2. November 2012 von | Keine Kommentare

Wolfarth

Der deutsche Olympia-Arzt Bernd Wolfarth hat in seiner Doktorarbeit über die Wirkung des Dopingmittels Testosteron auf Leistungssportlern geschrieben. Seit 2010 ist Wolfarth der wichtigste Arzt des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die Vorgänger Wolfarths beim DOSB forschten an Dopingmitteln – aus Steuergeld. Forschung mit Dopingmitteln hat in der Bundesrepublik eine lange Tradition, wie Berliner Forscher belegen. Der Titel von Wolfarths Doktorarbeit lautet “Zur Regeneration im Ausdauersport”. 1993 veröffentlichte er diese 30 Seiten knappe Dissertation an der Universität ... weiterlesen »

Dopingexperte Bette: “Sport hat große Ängste vor neuen Erkenntnissen”

2. November 2012 von | 1 Kommentar

Karl-Heinrich-Bette

Der Darmstädter Sportsoziologe Professor Karl-Heinrich Bette hat sich intensiv mit der Genese des Dopingprojekts beschäftigt. Im Gespräch nennt er Probleme, die in seinen Augen ein Gelingen des Vorhabens von Anfang an schwierig erscheinen ließen. Herr Professor Bette, wie bewerten Sie die Ausschreibung des Projektes von Umfang und Machbarkeit her? Karl-Heinrich Bette: Ich habe mich schon vor Beginn des Projekts kritisch zur Qualität des Ausschreibungstextes geäußert. Inhaltlich geht es im Projekttitel wie Kraut und Rüben durcheinander, was die ... weiterlesen »