Doping im Fußball: Nur alle drei Jahre eine Kontrolle

24. Januar 2012 von | 2 Kommentare

Doping hilft auch im Fußball. Umso erstaunlicher, dass das Kontrollsystem Lücken hat. Ausdauerdoping wird im Fußball kaum überwacht, effektiv kontrolliert werden nur Nationalspieler. „Ich sage mit Überzeugung, dass im Fußball nicht gedopt wird“, hatte mir Jürgen Klopp vor knapp drei Jahren in einem Interview für Zeit-Online gesagt. Das ist natürlich Quatsch. Skandale wie das Teamdoping bei Juventus Turin in den 90er Jahren oder die Aussagen von Eufemiano Fuentes zu seinen Engagements in Spanien widerlegen Klopp. Warum ... weiterlesen »

NSU-Rechtsterroristen: Eine Spur in den Westen

24. Januar 2012 von | 2 Kommentare

Aus dem Unterstützernetz des rechtsterroristischen Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) führt nach meinen Recherchen eine Spur nach Nordrhein-Westfalen. Wie aus einem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervorgeht, zog einer der zeitweise wichtigsten Unterstützer des NSU, der Aktivist des „Thüringer Heimatschutz“ Carsten S., im Jahr 2003 aus Ostdeutschland nach Hürth bei Köln und später nach Düsseldorf. Zuvor hatte er das untergetauchten Terrortrio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in Sachsen mit Geld und logistischer Hilfe unterstützt. ... weiterlesen »

“Dieses System macht krank”

18. Januar 2012 von | Keine Kommentare

Kastration in deutscher Schweinemast ueberwiegend ohne Narkose praktiziert

Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, die Leistungsschau der Landwirtschaft und Ernährungsindustrie. Ein heiß diskutiertes Thema: Der Streit um den massenhaften Einsatz von Medikamenten in der Tierhaltung. Eine Studie in NRW hatte vor einigen Wochen gezeigt,  dass in der Hähnchenmast über 96 Prozent der Tiere Antibiotika enthielten. Auch eine Untersuchung in Niedersachsen ergab, dass die Verwendung von Arzneimitteln in der Tierhaltung kein Einzelfall ist, sondern die Regel. Welches Risiko das für Verbraucher darstellt, zeigte ... weiterlesen »

Gesperrte Triathleten im Netz: Pro und Contra

10. Januar 2012 von | Keine Kommentare

Gesperrt: Schreiber, Hinterseer, Herbst, Becker. Die Deutsche Triathlon Union stellt bestrafte Amateure auf ihre Webseite. Was spricht dafür? Was dagegen? Ich bin auf einen einen Beitrag von Grit Hartmann aus dem Sommer 2010 hingewiesen im Deutschlandfunk hingewiesen worden. Der Beitrag nimmt Bezug auf ein Urteil des Oberlandesgerichtes Hamburg. Ich denke, auf dieses stützt sich auch die Deutsche Triathlon Union. Hartmann schreibt: Vor allem aber betont das Urteil das öffentliche Interesse an Information. Schließlich sei die ... weiterlesen »

Tipps zum anonymen Kontakt

9. Januar 2012 von | Keine Kommentare

Über unser Kontakt-Portal können Sie jederzeit mit uns auch anonym in Kontakt treten. Sie können uns anonym Mitteilungen senden oder uns Dateien hochladen. Hier einige Tipps: Verschleierung der eigenen Herkunft: Über TOR-Systeme kann jeder seine Herkunft im Internet verschleiern. Hier wird erklärt, wie es geht: TOR (The Onion Router) - Anonymität Online http://www.torproject.org/ Emails versenden: Sie könne unser Mitteilungsfeld nutzen, um anonym mit uns in Verbindung zu treten. Alternativ dazu können Sie uns auch direkt an recherche@waz.de eine E-Mail senden. Wenn Sie uns auf diesem ... weiterlesen »

Wann darf ich Sportler des Dopings verdächtigen? Viktor Röthlin klagt

5. Januar 2012 von | Keine Kommentare

Die Zeitschrift Spirion erklärt ihren Lesern das Urteil / Foto: Daniel Drepper

Marathon-Europameister Viktor Röthlin hat den Journalisten Manfred Steffny verklagt, der ihn des Dopings verdächtigt hat. Ein erstes Urteil ist in großen Teilen pro Steffny ausgegangen, doch Röthlin geht in Berufung. Der Prozess ist wichtig für zukünftige Dopingtexte. "Unglaublich! Todkrank und jetzt Europameister" - Manfred Steffnys Text über den Schweizer Profiläufer Viktor Röthlin trägt den Verdacht schon im Titel. Steffny fragte 2010 in seinem Laufmagzin Spiridon: "War es das größte Comeback seit Lazarus?" und vergleicht Röthlin mit ... weiterlesen »

Schalkes finanzielle Aussichten: nicht ganz rosig

27. Dezember 2011 von | 1 Kommentar

Schalkes Boss Clemens Tönnies rechnet mit sinkenden Schulden

Die Schalker Schulden sind im vergangenen Jahr auf 254 Millionen Euro gestiegen. In der laufenden Saison rechnet Club-Boss Clemens Tönnies aber mit einer Reduzierung der Lasten. Es gab eine Zeit, da machte der Fußballclub Schalke 04 ein großes Geheimnis um seine Finanzen. Besonders in den Konzernabschluss aller Schalker Tocherfirmen durften nur wenige Eingeweihte schauen. Dieses Zahlenwerk ist weitgehend von Bilanzkosmetik befreit. Doch mit den Heimlichkeiten ist nun Schluss. Zwei Tage vor Weihnachten hat der Club seinen ... weiterlesen »

Grenzenlose Mafia

27. Dezember 2011 von | 1 Kommentar

Berühmter Italiener: Im August 2007 starben bei einer Mafiaschießerei vor dem Duisburger Restaurant sechs Menschen. Foto Alexandra Umbach / fotoagentur-ruhr

Die Mafia in Deutschland breitet sich nach Ermittler-Angaben immer weiter aus. Ein Grund dafür: eine Gesetzgebung, die nicht dafür geeignet ist, Mafia-Organisationen hierzulande zu bekämpfen, wie Italiens renommiertester Antimafia-Staatsanwalt Nicola Gratteri der WAZ sagte. Gratteri ist Ermittler in Süditalien in der Reggio Calabria, hier haben die mächtigsten Mafia-Gruppen, die Clans der `Ndrangheta ihre Stammsitze. Seit der Aufklärung der Morde von Duisburg ist Gratteri mit den grenzüberschreitenden Mafiastrukturen bis nach Deutschland vertraut. Und er ist sauer ... weiterlesen »

Doping im Fußball bringt nichts? Verbandstext in der Kritik

27. Dezember 2011 von | Keine Kommentare

Screenshot des WFV-Magazin / danieldrepper

"Doping im Fußball bringt nichts, oder doch?" Das fragt der württembergische Fußballverband - und gibt keine Antwort darauf. Das aktuelle Heft des WFV "im Spiel" habe ich mir - wie auf Twitter angekündigt - bestellt. Eine kleine Kritik. Der Text im verbandseigenen Magazin ist von Hans-Georg Eisenlauer, einem Anti-Doping-Control-Officer der FIFA. Besonders harte Kritik war nicht zu erwarten. Eisenlauer zählt in ziemlich distanzierter Art die Affären um das Wunder von Bern, die Aufputschmittel der 60er und ... weiterlesen »

Wulff: Wer hat wen in der Hand?

19. Dezember 2011 von | Keine Kommentare

Bundespräsident Christian Wulff vor Wirtschaftswissenschaftlern in Lindau: „Wenn Du einen kleinen Kredit aufnimmst, dann hat Dich die Bank in der Hand. Wenn der Kredit eine bestimmte Größe erreicht, dann hast Du die Bank in der Hand." Denke da nur ich an den Unternehmer Egon Geerkens, dessen Frau, Wulff und einen 500.000 Euro Kredit?