Erfurter Blutbestrahlung mit Steuergeld

21. März 2012 von | 1 Kommentar

Auch Claudia Pechstein ließ ihr Blut in Erfurt bestrahlen / Foto: Imago

Mindestens 30 deutsche Spitzensportler sind am Olympiastützpunkt Thüringen über Jahre gedopt worden, finanziert aus Steuergeld. Die dubiose Blutbestrahlung, die auch Claudia Pechstein in Anspruch nahm, ist verboten. Das erklären zumindest der Sportrechtler Georg Engelbrecht und der Pharmakologe Fritz Sörgel am Mittwoch dem Sportausschuss des Bundestages. Der Bund hat für das Doping wohl eine fünfstellige Summe gezahlt. Die in Erfurt über viele Jahre praktizierte Methode ist ein Dopingverstoß, falls die Sportler ohne medizinische Indikation behandelt wurden. ... weiterlesen »

WAZ siegt: Mülheim muss Gutachten offenlegen

14. März 2012 von | 1 Kommentar

Das Gericht hat geurteilt. Die Stadt Mülheim muss die Fakten auf den Tisch legen.

Die Stadt Mülheim muss der WAZ-Mediengruppe Einsicht in ein bislang geheim gehaltenes Gutachten zu Millionen-Wetten der kommunalen Stadtspitze mit der West-LB geben. Eine entsprechende Auskunftsklage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) konnte die WAZ- Mediengruppe vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf durchsetzen. Das bislang von der Stadtspitze um Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (SPD) geheim gehaltene Papier enthält Einschätzungen des Mülheimer Rechtsamtes zu einem Millionenverlust-Geschäft der Gemeinde. Im Kern hatte die Stadt mit der damals noch staatlichen WestLB auf steigende ... weiterlesen »

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen NRW-Staatssekretärin Kaykin

11. März 2012 von | 2 Kommentare

In der Affäre um die zweifelhafte Finanzierung der Begegnungsstätte an der Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh gerät NRW-Staatssekretärin Zülfiye Kaykin weiter unter Druck. Nach unseren Recherchen ermittelt die Staatsanwaltschaft Duisburg jetzt gegen Kaykin wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug. von Florentine Dame und David Schraven Nach unseren Informationen soll Kaykin als damalige Geschäftsführerin der Begegnungsstätte Mitarbeiter schwarz beschäftigt und nicht ausreichend Arbeitslosen- und Krankenversicherungsbeiträge abgeführt haben. Darüber hinaus prüft die Staatsanwaltschaft weitere Betrugsvorwürfe. Kaykin leitet derzeit die Integrationsarbeit im ... weiterlesen »

Die Mafia steht in Hagen

9. März 2012 von | 2 Kommentare

Die Staatsanwälte Falcone und Borsalino wurden Anfang der 90er Jahre von der Mafia in Sizilien getötet. An sie erinnert ein Baum in Palermo.

Die Mafia in Deutschland ist fast unsichtbar. Sie verhüllt ihr Gesicht, ist interessiert an Geldwäsche, Drogenschmuggel und Ruhe. Denn nur wenn es rundherum ruhig ist, kann sie auch handeln. Nur selten, wenn sie mordet, zeigt sie ihre brutale Fratze. von David Schraven und Gesa Wicke Zum Beispiel derzeit in Hagen. Dort finden sich in Unterlagen der Staatsanwaltschaft Hinweise auf ein besonders hinterhältiges Verbrechen. Ausgeführt von einem Auftragsmörder – angeblich auf Anweisung eines Mitglieds der „Stidda“, einer ... weiterlesen »

Anti-Polizei-Kampagne nach der Katastrophe

8. März 2012 von | 3 Kommentare

Knapp einen Tag nach der Katastrophe der Loveparade wurde nach meinen Recherchen im Lager des Loveparade-Chefs Reiner Schaller die Idee geboren, mithilfe einer Pressekampagne, die Schuld am Desaster der Polizei in NRW in die Schuhe schieben. Schlüsselfigur dieser Überlegungen war der so genannte Crowdmanager Carsten W.. Dieser war für die Sicherheit im Eingangsbereich der Loveparade zuständig. Er hat die Katastrophe aus nächster Nähe erlebt. Wie aus Zeugenbefragungen, die mir vorliegen hervorgeht, versuchten Schallers Leute Carsten W. ... weiterlesen »

Zwei Brüder und der Heilige Krieg

5. März 2012 von | Keine Kommentare

Kämpfer oder Opfer? Ömer C. vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf.

Zwei mutmaßliche Islamisten stehen seit gestern vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Die Brüder Ömer (25) und Turgay (29) C. sollen der verbotenen Terrorgruppe „Islamische Bewegung Usbekistan“ (IBU) angehört bzw. sie unterstützt haben. Darauf stünden bis zu zehn Jahre Haft. Die Verteidigungen streben Freisprüche an. Einer vermummt, mit starrem Blick, der andere lachend, dem Vater auf der Besucherbank winkend – beim Prozessauftakt gaben die Angeklagten ein ungleiches Brüderpaar. Verschieden sollen auch ihre Rollen gewesen sein im Dschihad, der ... weiterlesen »

Viren im Wasser der Ruhr: “Wir wiegen uns in falscher Sicherheit”

5. März 2012 von | Keine Kommentare

ruhr

Die derzeitige Technik in Kläranlagen und Wasserwerken entlang der Ruhr reicht nicht aus, um Viren, Darmkeime und andere Krankheitserreger vollständig aus dem Trinkwasser von Millionen Menschen zu entfernen. Davor warnen Wissenschaftler in einem Bericht an die Landesregierung. „Wir wiegen uns in falscher Sicherheit“, sagte Prof. Martin Exner, Chef der deutschen Trinkwasserkommission. Exner warnte, dass die üblichen Verfahren zur Überwachung der Hygiene veraltet seien. Bei Viren fehle es an Wissen und Analyseverfahren. Es könne nicht sicher attestiert ... weiterlesen »

Kein Urteil bei Röthlin gegen Steffny

5. März 2012 von | Keine Kommentare

Kurz und schmerzlos: Heute gabs kein Urteil. Das Kammergericht will sich erst noch beraten und den Anwälten von Steffny die Möglichkeit geben, sich zu äußern. Tendenz: Ein Vergleich. Viktor Röthlin hatte die Laufzeitschrift Spiridon verklagt, weil die ihn in einem Text des Dopings verdächtigt hatte. In der ersten Instanz hatte das Landgericht Berlin Steffny aufgefordert, drei Behauptungen richtigzustellen. Das reichte Röthlin nicht. Ich hatte heute den Eindruck, dass das Kammergericht dazu neigt, noch mehr Punkte richtig ... weiterlesen »

Viktor Röthlins Doping-Berufung – heute in Berlin

5. März 2012 von | Keine Kommentare

Heute verhandelt das Berliner Kammergericht die Berufung von Viktor Röthlin gegen einen Dopingtext der Laufzeitschrift Spiridon. Ich bin in Berlin und berichte später hier im Blog. Die Schriftsätze hatte ich vergangenen Donnerstag ins Blog gestellt. Hier schonmal ein kurzer Vorbericht. Journalisten sollen nach der Wahrheit suchen. Das Problem beim Doping: Ohne positive Probe lässt sich nur selten ein Sportler überführen. Umso wichtiger, dass Journalisten auch ohne juristisch verwertbare Beweise berichten – so bald ihr Verdacht begründet ... weiterlesen »

SPD sucht OB-Kandidaten in Duisburg

2. März 2012 von | 3 Kommentare

Thomas Krützberg, Leiter des Duisburger Jugendamtes. Foto: Stadt Duisburg

Immer wenn die SPD in Duisburg derzeit über einen potentiellen Kandidaten für den Job des Sauerland-Nachfolgers nachdenkt, fallen ein paar Namen. Vieles ist erwartbar: Bärbel Bas ist zum Beispiel dabei, Duisburg-Walsums Bundestagsabgeordnete, oder Sören Link, der beim Schulkompromiss der Landtagsfraktionen gut verhandelt haben soll und der von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gut gelitten ist. Dass auch über Heinz-Peter Gasse als Superkandidaten spekuliert wurde, hinter dem sich die rot-rot-grüne Ratsmehrheit und die Bevölkerung der Stadt versammeln soll, ... weiterlesen »