Land reagiert auf WAZ-Recherche: Kommunen müssen MRSA-Meldungen auf Datenlecks prüfen

25. August 2013 von | Kommentare deaktiviert

Hygienemängel wie in NRW-Kliniken öffnen dem lebensgefährlichen MRSA-Keim Tür und Tor.

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) reagiert auf das Datenleck in Duisburg, durch das zahlreiche MRSA-Infektionsfälle nicht in der Landesstatistik auftauchen. Alle Kommunen in NRW wurden jetzt dazu aufgefordert, ihre MRSA-Meldungen „auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen“. Durch Recherchen der WAZ war das Datenleck aufgeflogen. 19 Erkrankungen mit dem lebensgefährlichen Bakterium hatte das Duisburger Gesundheitsamt zwischen 2010 und 2012 nicht an das LZG in Münster gemeldet. „Um ähnliche Fehler bei der Erfassung von MRSA-Fällen auszuschließen“, veranlasste das LZG jetzt die ... weiterlesen »

MRSA-Akten verschwinden in Duisburg – Behörde meldet Infektionsfälle nicht

23. August 2013 von | 1 Kommentar

Den MRSA-Keim tragen vier Patienten, deren Akten im Duisburger Gesundheitsamt verschwunden sind.

Keim-Roulette in Duisburg: In der 488.000-Einwohner-Stadt sind amtliche Dokumente über Infektionen mit dem gefährlichen Bakterium MRSA verschwunden. Andere meldepflichtige MRSA-Krankheitsfälle wurden erfasst, aber nicht weitergeleitet an das NRW-Landeszentrum Gesundheit (LZG) in Münster. Das belegen Unterlagen, die der WAZ vorliegen. Danach fehlen im Duisburger Gesundheitsamt mindestens die Akten von vier Personen, die sich mit MRSA infiziert haben. Die Fälle wurden 2010 zwar festgestellt und gemeldet. Doch die Unterlagen über die Art der Erkrankungen fehlen. Betroffen sind zwei ... weiterlesen »

Helios-Klinikum bestätigt Anstieg der MRSA-Infektionen – Strengere Hygienevorschriften sollen helfen

19. August 2013 von | 2 Kommentare

Die Duisburger Helios-Kliniken haben Probleme mit der steigenden Zahl von MRSA-Infektionen eingeräumt. Das Hygienemanagement soll deshalb verschärft werden. Man habe ein „Maßnahmenpaket festgelegt, um die Ansteckung mit dem Krankenhauskeim MRSA in der Klinik zu reduzieren“, hieß es in einer Mitteilung des Klinikums am Montag. Die WAZ hatte berichtet, dass die Zahl der Infektionen mit dem gefährlichen Keim MRSA in den drei Duisburger Helios-Kliniken sprunghaft ansteigt. Das geht aus Unterlagen hervor, die der WAZ vorliegen. Mit den Infektionsraten "nicht ... weiterlesen »

Hygiene-Experte fordert strengeren Schutz gegen MRSA – Leser schildern Missstände in NRW-Kliniken

18. August 2013 von | 2 Kommentare

Der WAZ-Bericht über den Anstieg von Infektionszahlen mit dem gefährlichen Krankheitserreger MRSA in drei Duisburger Helios-Kliniken hat ein großes Echo ausgelöst. Binnen 36 Stunden gingen bis Sonntag rund 70 Leserhinweise in der Redaktion ein. Sie beschreiben hygienische Missstände in Krankenhäusern von NRW. Der renommierte Krankenhaushygieniker Frank Kipp fordert die rigorose Umsetzung strenger Hygienestandards zum Schutz vor MRSA. „Jedes Krankenhaus sollte das leisten können“, sagte Kipp der WAZ. Der leitende Krankenhaushygieniker des Uniklinikums Münster mahnt: „Jede MRSA-Übertragung im ... weiterlesen »

Alarmierender Anstieg von MRSA-Fällen bei Helios in Duisburg: Infizierter stirbt – Klinik schweigt

16. August 2013 von | 1 Kommentar

Die Fallzahlen lebensgefährlicher MRSA-Infektionen steigen in den Duisburger Helios-Kliniken rasant an.een in a petri dish in a microbiological laboratory in Berlin

Keim-Alarm im Krankenhaus: In drei Duisburger Kliniken der Helios-Gruppe steigt die Zahl der Infektionen mit dem gefähr­lichen Krankheitserreger MRSA sprunghaft an. Das belegen Unter­lagen, die der WAZ vorliegen. Auf Anfrage bestätigt Helios, „dass in Duisburg hinsichtlich der Entwicklung der Infektionen Handlungs­bedarf be­steht“. Das gilt offenbar vor allem für die Helios-Klinik St. Johannes in Hamborn. Nach Recherchen der WAZ ist sie die Hochburg des multiresistenten Keims in Duisburg. Dort bündeln sich knapp 25 Prozent sämt­licher MRSA-Erkrankungen in der Stadt. ... weiterlesen »

Nepal Hilfsverein in Nöten

2. August 2013 von | Keine Kommentare

Marianne-Startseite-neu

Die gute Frau von Kathmandu kommt aus Dortmund. Sie heißt Marianne Großpietsch. Als Gesicht des Vereins „Shanti Leprahilfe“ hat sie in den vergangenen 20 Jahren fast sieben Millionen Euro vor allem im Ruhrgebiet eingesammelt. Diese Spenden sollen Leprakranken in Nepals Hauptstadt helfen. Für ihr Engagement erhielt Großpietsch das Bundesverdienstkreuz. Doch aus der humanitären Erfolgsgeschichte ist eine Tragödie geworden. Nach Recherchen dieser Zeitung hat sich der Dortmunder Shanti-Verein mit seinen nepalesischen Partnern überworfen. von Haluka Maier-Borst Über Jahre ... weiterlesen »

NRW-Verfassungsgericht: FDP gerät wegen Wahlkampffinanzierung unter Druck

28. Juli 2013 von | 4 Kommentare

Bruderle

Eine Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes NRW setzt die FDP unter Druck. Es geht um eine mögliche illegale Finanzierung des NRW-Landtagswahlkampf. Nach Ansicht des Gerichtshofes überschritt eine Briefkampagne der FDP-Bundestagsfraktion im NRW-Wahlkampf 2012 „die verfassungsrechtlich vorgegebene Grenze zwischen der zulässigen Öffentlichkeitsarbeit einer Fraktion und der unzulässigen Parteienwerbung“. Damals hatte der Chef der FDP-Fraktion im Bund, Rainer Brüderle, in einem zweiseitigen Brief an ausgesuchte Haushalte in NRW für den Schuldenabbau geworben. Für die FDP in NRW war der ... weiterlesen »

Telekom regelt Abhörmaßnahmen mit US-Sicherheitsbehörden vertraglich

22. Juli 2013 von | 1 Kommentar

T-Mobile in Houston Texas

Die Deutsche Telekom unterstützt seit Jahren Abhörmaßnahmen US-amerikanischer Sicherheitsbehörden. Dazu musste sich die Telekom bereits im Jahr 2001 vertraglich verpflichten, wie ein Sprecher der Telekom gestern bestätigte. Die entsprechende Vereinbarung sei im Zuge der Übernahme des amerikanischen Mobilfunkbetreibers Voicestream unterzeichnet worden. Der Telekom-Sprecher sagte weiter, von der Abhörvereinbarung seien nur Gespräche betroffen, die in den USA beginnen oder enden, beziehungsweise in den USA geführt würden. Die Telekom würde keine Daten oder Gespräche deutscher Nutzer an ... weiterlesen »

Das Bundesverteidigungsministerium klagt uns an: Wir haben Geheimes veröffentlicht

21. Juli 2013 von | 47 Kommentare

afganistan-special2

Das Bundesverteidigungsministerium klagt gegen die Funke-Mediengruppe wegen der Veröffentlichung der Afghanistan-Papiere vor dem Landgericht Köln. Die Klage wurde am 4. Juli im Auftrag von Verteidigungsminister Thomas de Maizière eingereicht. Wir haben die entsprechenden Schriftstücke in der vergangenen Woche vom Gericht zugestellt bekommen. Nach Prüfung der Klage haben wir uns entschlossen, uns weiter zu wehren. Die so genannten „Unterrichtungen des Parlamentes“ zum Afghanistankrieg wurden von uns online publiziert, um den Verlauf der Auslandseinsätze der Bundeswehr zu dokumentieren ... weiterlesen »

Interaktiv: Die Funksprüche der Loveparade-Katastrophe

19. Juli 2013 von | 2 Kommentare

Gitter_web

Es sollte eine ausgelassene Feier werden. Doch die Loveparade am 24. Juli 2010 in Duisburg endete in einer Katastrophe. Wegschauende Planer der Stadt, verantwortungslose Partymacher und eine streckenweise überforderte Polizei verursachen die Tragödie. Erstmals veröffentlichen wir nun in einer interaktiven Zeitleiste die Funksprüche, die in nie gezeigter Schärfe die Details des Desasters offenlegen. (Glossar unten) Die hier in der Timeline veröffentlichten rund 400 Dokumente stellen eine kleine Auswahl der vielen tausend sichergestellter Funksprüche dar, die uns vorliegen. ... weiterlesen »