Zynisches Spiel – Kommentar zum Bröselstein-Skandal

1. Dezember 2011 von | Keine Kommentare

Es ist ein falsches Spiel, das Haniel und Xella treiben. Da warnt der eigene Verband: Auf diese Steine können Sie nicht bauen! Doch was machen die Haniel-Bosse? Sie gucken aufs Geld statt aufs Gemeinwohl, stellen ihren Profit über die Sicherheit. Ob sie Leib und Leben jener Menschen gefährden, die auf Gips gebaut haben, steht noch dahin. Existenzen gefährden sie ziemlich sicher. Nicht selten hängt das Wohl ganzer Familien an Häusern, deren Unterhaltung bis auf den letzten ... weiterlesen »

Mehr als Einzelfälle: Doping in Westdeutschland am Beispiel Hamm

1. Dezember 2011 von | Keine Kommentare

Giselher Spitzer:

Vor gut zwei Jahrzehnten rannte der SC Eintracht Hamm von Rekord zu Rekord – dank Doping. Das Beispiel zeigt, wie der Betrug in Westdeutschland jahrzehntelang funktionierte. (Original-Dokumente gibt es am Ende des Textes) Hamm, Ende der Achtziger Jahre: Zwei Trainer füttern sechs Frauen jahrelang mit männlichen Hormonen. Der Deutsche Leichtathletik Verband weiß davon, lässt aber geschehen. Heute arbeiten beide Täter wieder im Sport. Öffentlich entschuldigt haben sie sich bis heute nicht. Der SC Eintracht Hamm war jahrelang ... weiterlesen »

BLB-Skandal: Prüfbericht setzt Rütgers’ Staatskanzlei unter Druck

1. Dezember 2011 von | Keine Kommentare

Ein Bericht des Landesrechnungshofes über den Bau des Landesarchives in Duisburg setzt die ehemalige Spitze der Staatskanzlei unter dem damaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) unter Druck. Gleichzeitig wird bekannt, dass die Partei-Spenden der Bauinvestoren Kölbl und Kruse direkt in die OB-Wahlkämpfe von Sauerland (Duisburg), Sierau (Dortmund) und Paß (Essen) flossen. Wie die Prüfer des Landesrechnungshofes feststellten, hat die Staatskanzlei unter Federführung von Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU) sowie der Landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) bei der ... weiterlesen »

Bauminister Voigtsberger rät Bröselstein-Opfern zu Rechtsbeistand

30. November 2011 von | 1 Kommentar

Im Bröselstein-Skandal bleibt Haniel hart. Der Konzern, der in den 1980er- und 90er- Jahren hunderte Millionen fehlerhafter Kalksandsteine in Umlauf gebracht hat, sieht sich nicht in der Schadensersatzpflicht. „Wir bewegen uns nicht auf rechtlichem Terrain, sondern auf dem Boden der Kulanz“, sagte ein Sprecher der WAZ. NRW-Bauminister Harry Voigtsberger (SPD) scheint davon nicht überzeugt. „Für die Betroffenen müssen die geltenden Gesetze zur Produkthaftung greifen“, sagte Voigtsberger der WAZ. Er nehme „das Problem sehr ernst“. Der Minister ... weiterlesen »

Behörden warnen landesweit vor NSU-Terrorliste

30. November 2011 von | 2 Kommentare

Die Polizei unterrichtet derzeit in ganz NRW Personen, die auf einer Liste mit rund 10.000 Namen und Adressen standen, die bei den Rechtsterroristen des NSU gefunden wurden. Bei der Unterrichtung handelt es sich um ein Formschreiben, dass bei fast allen Personen und Institutionen gleichlautend ist, und vom jeweiligen Polizeipräsidium abgeschickt wird: Am 4 . November 2011 wurden in Eisenach zwei Tatverdächtige eines Bankraubes tot in einem Wohnmobil aufgefunden . Darin sowie in der Wohnung der ... weiterlesen »

Wie der Staat spioniert: Geheimes Dokument zur elektronischen Überwachung

30. November 2011 von | Keine Kommentare

Vorratsdatenspeicherung und Telefonüberwachung: Seit Monaten wird heftig diskutiert, wie viel der Staat darf, wie viel er muss - und wo Grenzen überschritten werden. Jetzt wird es konkret: Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat ein Dokument veröffentlicht, das detailliert die derzeitige Praxis der Datenüberwachung zeigt. Wir publizieren das Dokument. Worum geht es? Die Oberstaatsanwaltschaft hat im Juni 2011 einen Leitfaden zum Datenzugriff erstellt. Das Dokument (siehe unten) ist als Verschlusssache eingestuft. In dem Dokument wird beschrieben, wie heute schon ... weiterlesen »

Bröselstein-Skandal: Xella bezahlt Hausbesitzer für ihr Schweigen

30. November 2011 von | Keine Kommentare

In Tausenden Gebäuden an Rhein und Ruhr verbaute das Unternehmen Baustoffwerke Haniel, das jetzt Xella heißt, schadhaften Kalksandstein, der sich unter Feuchtigkeitseinwirkung auflöst. Jetzt greift das Unternehmen zu einem Druckmittel: Nur wer schweigt, bekommt die Schäden ersetzt. Im Bröselstein-Skandal kämpfen Haniel und Xella mit harten Bandagen um Geld und Ruf. Nach unseren Recherchen wurden einige Steinfraß-Opfer unter Druck gesetzt: Nur wenn sie schwiegen, würden Schäden ersetzt. Das steht in Vereinbarungen, die uns vorliegen. Auf Anfrage bestritt ... weiterlesen »

What the frack is going on? Der Song zum Fracking

29. November 2011 von | Keine Kommentare

In NRW ist im Moment Fracking-Stopp. Probebohrungen sollen erst wieder erlaubt werden, wenn ein Gutachten des Landes über die Risiken vorliegt. Mein Kollege Jürgen Polzin hat in letzter Zeit häufiger über das offenbar gefährliche Fracking geschrieben. Große Unternehmen wie Exxon Mobile und BASF Wintershall hatten schon halb NRW aufgeteilt, um Gas aus dem Boden zu brechen. Auch in meiner Heimatstadt Drensteinfurt im Münsterland ist das ein Thema. Wer sich bis zur Veröffentlichung des Landesgutachtens über ... weiterlesen »

Dortmunder Skinhead Sven K. am Ende in Haft

28. November 2011 von | 1 Kommentar

Der Skinhead Sven K. am 23. Oktober 2010 auf einer Nazi-Demo in Hamm

Sven K. ist nicht irgendwer in Dortmunds rechter Szene. Er ist ein Totschläger und damit ein gefragter Mann in den falschen Kreisen. Am Wochenende schlug Sven K. gemeinsam mit einer Handvoll Kameraden zwei junge Türken in Dortmunds Stadtmitte halbtot. Erst vor gut einem Jahr wurde Sven K. aus der Haft entlassen. Er hatte 2005 einen Punker in der Dortmunder U-Bahn erstochen. Angeblich aus Notwehr. Sven K. sollte deswegen sieben Jahre in Jugendhaft. Nach fünf ... weiterlesen »

Steinfraß bedroht tausende Gebäude in NRW

27. November 2011 von | 2 Kommentare

Xella (2)

In Tausenden von Gebäuden ticken nach WAZ-Recherchen potenzielle Zeitbomben – und kaum jemand ahnt etwas davon. Die Gefahr schlummert im Mauerwerk: in Millionen Kalksandsteinen der ehemaligen Haniel Baustoffwerke, die heute Xella heißen. Unter Feuchtigkeitseinwirkung lösen sich die Steine auf. Der Hersteller weiß das seit Jahren, klärt aber bis heute nicht aktiv darüber auf. Jetzt bröckeln immer mehr Objekte. Schadensersatzklagen häufen sich. Das finanzielle Risiko liegt bei Haniel. Es kann in die Milliarden gehen. Erst reißen Steine, ... weiterlesen »