Haniel und Xella tricksten und täuschten im Bröselstein-Skandal

27. November 2011 von | 69 Kommentare

Xella (2)

Feiner, weißer Staub. Wie das Pulver in der Hand von Harald van de Sand, so sieht eine zerbröselte Altersvorsorge aus. Der 57-Jährige steht im Flur seines Dreifamilienhauses am Espenweg in Duisburg. 1996 hat er es gekauft, für 860 000 DM. Heute fragt er sich, „wie lange das Haus noch hält“. Der Staub war einmal Stein. Jetzt blickt Harald van de Sand auf lange Risse in Decken und Wänden, auf faustgroße Löcher im Mauerwerk, zerstörte Fugen ... weiterlesen »

Rechtsterroristen im Fadenkreuz

25. November 2011 von | 1 Kommentar

Der Bundestag hat hinter geschlossenen Türen über die rechtsradikalen Terroristen debattiert. Dabei wurde die Rolle des Verfassungsschutzes hinterfragt und der aktuelle Ermittlungsstand berichtet. Das Bundeskriminalamt gab bekannt, dass eine vernetzte Ermittlungsdatei errichtet werden soll, um weitere rechtsradikale Täter zu ermitteln. Der hessische Verfassungsschutz verriet Details zum Beamten mit dem Spitznamen "Klein Adolf". Dann gab es Infos zu den Verflechtungen rund um die bereits bekannten rechtsradikalen Mitgliedern des terroristischen "Nationalsozialistischen Untergrund" Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt, Beate ... weiterlesen »

Demokratie im Fadenkreuz

25. November 2011 von | Keine Kommentare

Dutzende Parteibüros von SPD und CDU standen in NRW nach unseren Informationen im Fokus von Rechtsterroristen. Dies geht aus einer Liste mit 10.000 potentiellen Zielen hervor, die das Bundeskriminalamt im Zuge der Ermittlungen gegen den Nationalsozialisten Untergrund (NSU) gefunden hat. Derzeit informiert die Polizei in NRW etwa 2500 Personen und Institutionen, die auf dieser Liste standen über die Bedrohungslage. Nach Informationen des Landeskriminalamtes (LKA) besteht allerdings keine besondere Gefahr. „Wir haben keinen konkreten Hinweis auf ... weiterlesen »

Verfassungsschutz sucht Spuren aus Jena

22. November 2011 von | 3 Kommentare

Die Verflechtungen des terroristischen Neonazi-Netzwerk in NRW gibt den Fahndern weiter Rätsel auf. Nach unseren Informationen untersucht der Verfassungsschutz derzeit vor allem, ob der „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) um Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt und Beate Zschäpe direkte Kontakte nach Dortmund und Köln hatte. „Wir gehen davon aus, dass der Kreis der Unterstützer sehr klein war. Vermutlich haben sie sich nur auf wenige Leute verlassen, die sie seit ihren Jahren aus Jena kannten“, sagte ein mit den ... weiterlesen »

Algerische Fußballer: Behinderte Kinder wegen Dopings?

18. November 2011 von | 1 Kommentar

Algeriens Mohamed Chaib klagt an: Hat er drei behinderte Kinder wegen geheimen Fußballdopings? / screenshot elwatan.com

Doping im Fußball soll hier kontinuierlich Thema werden. Mehr Infos zum Fußballdoping gibts auch bei Twitter und Facebook. Gestern Nachmittag kam ein Kracher rein, mal wieder aus dem französischsprachigen Raum. Die Nachrichtenagentur AFP meldet, acht algerische WM-Fußballer von 1982 und 1986 hätten seitdem behinderte Kinder zur Welt gebracht und führten dies darauf zurück, dass sie ohne ihr Wissen gedopt worden seien. Sie verlangen eine Untersuchung. "Wir haben beschlossen, diese Affäre öffentliche zu machen, weil wir entdeckt ... weiterlesen »

Freie Dokumente zu Konten von FIFA-Funktionären

15. November 2011 von | Keine Kommentare

Freie Dokumente zu FIFA Konten bei Jens Weinreich im Blog / screenshot

Jens Weinreich und Andrew Jennings machen Ernst und nehmen seit einigen Tagen die FIFA auseinander. Die langen Recherchereisen scheinen sich zu lohnen. Jens ruft nun alle Leute zur Hilfe auf und stellt dafür Dokumente ins Netz. Vor einigen Tagen schon berichtete Jennings auf seiner Webseite über einen neuen Deal zugunsten von Blatters Neffen Philippe. Jennings schreibt, dass die Agentur MATCH die Rechte für den Verkauf von 450.000 hochpreisigen Tickets für die WM 2014 in Brasilien ... weiterlesen »

Wer sind die NSU-Unterstützer?

15. November 2011 von | 4 Kommentare

Die Bekenner-DVD der Neonazi-Terroristen kommt bizarr freundlich daher. Titel:

Die Terrorgruppe "Nationalsozialistscher Untergrund" beunruhigt die Republik. Und der Kreis der möglichen Unterstützer scheint ständig zu wachsen. So liegen der WAZ Informationen vor, wonach sich bekannte Mitglieder des NSU in den vergangenen Jahren mit den beiden NPD-Größen aus Thüringen, Andre K. und Ralf W., getroffen haben. Auch mit dem damaligen NPD-Bundesvorstand, Thorsten H., soll es zumindest ein Treffen gegeben haben. Thorsten H. war für die Verbindung der NPD zu den gewaltbereiten "Freien Kameradschaften" zuständig. Die drei ... weiterlesen »

Mord Nummer neun: Tatsächlich Hinweise auf den Verfassungsschutz?

15. November 2011 von | Keine Kommentare

Mit dieser Ceska 83 sollen die Terror-Opfer getötet worden sein.

Wie tief ist der Verfassungsschutz in den braunen Terror verstrickt? Die Bild-Zeitung behauptet, ein hessischer Geheimdienstler sei bei sechs von neun Morden in der Nähe gewesen. Ermittler und Verfassungsschutz bestreiten das. Es ist der neunte und nach heutigem Stand letzte der Bosporus-Morde, Tatort ist ein Telefon- und Internetcafe in Kassel. Ein 25 Quadratmeter großer Raum mit Computern, dazu ein kleiner Vorraum mit zwei Telefonzellen auf der linken Seite, rechts ein Tresen. Halit Y. steht hinter diesem ... weiterlesen »

Neuer Kurzfilm der Terroristen aufgetaucht

15. November 2011 von | Keine Kommentare

Die Terroristen haben ihre Bekenner

In Berlin ist eine neuer Film der rechtsextremen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" aufgetaucht. Der Film befand sich ebenfalls auf einer DVD mit dem Titel "NSU_DVD1", die Medien zugespielt werden sollte. In dem etwa 90 Sekunden langen Film sind die Anfangsszenen des bereits bekannten Bekennerfilms über die so genannten "Döner-Morde" zu sehen. Allerdings ist die Kurzversion des Film eingerahmt von einer weiteren Cartoon-Zeichnung. Der Film trägt den Titel "Frühling". Der Film hat in dieser Kurzversion nur eine ... weiterlesen »

Hätten Nazi-Terroristen früher gefasst werden können?

14. November 2011 von | Keine Kommentare

Neonazis finden bundesweit Rückhalt

Die Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ gibt den den Ermittlern Rätsel auf. Wer waren die Täter? Und vor allem, wie konnten sie 13 Jahre lang unerkannt im Untergrund morden und Banken überfallen? von Kai Mudra, Miguel Sanches und David Schraven Der Verdacht ist hart: Nach unseren Informationen gehen Sicherheitskreise davon aus, dass der Verfassungsschutz den Mördern geholfen hat. Weiter heißt es, der Verdacht könnte sich in den nächsten Tagen erhärten lassen. Zwei Hinweise gebe es, die auf eine ... weiterlesen »